Immobilien in Stuttgart über einen Makler verkaufen

Jedes Jahr werden im Rahmen einer Studie die lebenswertesten Städte auf der Welt bekannt gegeben. Im Jahr 2018 schaffte es Stuttgart einmal mehr unter die Top 30. Diese Wertung entsteht anhand eines umfassenden Kriterienkatalogs, der aus 39 Punkten besteht. Ihre Meinung geben dabei Mitarbeiter verschiedener Firmen ab, die ins Ausland entsandt wurden. Sie sind immerhin […]

Jedes Jahr werden im Rahmen einer Studie die lebenswertesten Städte auf der Welt bekannt gegeben. Im Jahr 2018 schaffte es Stuttgart einmal mehr unter die Top 30. Diese Wertung entsteht anhand eines umfassenden Kriterienkatalogs, der aus 39 Punkten besteht. Ihre Meinung geben dabei Mitarbeiter verschiedener Firmen ab, die ins Ausland entsandt wurden. Sie sind immerhin die Experten, wenn es darum geht Wohnqualität zu vergleichen. Zahlreiche Gründe sprechen dafür, nach Stuttgart zu ziehen. Über die Beliebtheit freut sich jedoch nicht nur die Politik, dank der großen Nachfrage an Wohnraum kommen auch all jene zum Zug, die in Stuttgart ein Objekt zu verkaufen haben.

Überblick der gefragtesten Lagen für Immobilien in Stuttgart

Warum Stuttgart zu den beliebtesten Städten Deutschlands zählt, hat mehrere Gründe. Einer dafür ist sicherlich, dass sich hier zahlreiche große Firmen angesiedelt haben, die für genügend Jobs suchen. Außerdem ist Stuttgart eine Universitätsstadt, viele die hier studieren, möchten dank der ausgezeichneten Lebensqualität gerne bleiben. Für welchen der zahlreichen Viertel sich Immobiliensuchende entscheiden, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Nicht nur das zur Verfügung stehende Budget ist entscheidend, auch der Lebensstil hat maßgeblichen Einfluss. Hier einige der angesagten Viertel im Überblick:

  • Der Westen: Dank der zentralen Lage und den großen Naherholungsgebieten zählt der Westen Stuttgarts zu den beliebtesten Gegenden. Außerdem gibt es hier zahlreiche Lokale. Besonders gerne kaufen Singles eine Wohnung im Westen Stuttgarts.
  • Zu den schönsten, aber auch teuersten Wohngebieten zählt der Frauenkopf. Dichte Wälder, Gärten und Weinberge prägen das große Viertel, wo allerdings nur rund 800 Menschen leben.
  • Der älteste Bezirk Bad Cannstatt hat nichts von seinem Charme eingebüßt. Bereits zur Römerzeit an beiden Seiten des Neckars angelegt, zählen die Mercedes-Benz Arena und die elf Mineralquellen zu den Highlights.
  • Wer Kultur liebt, sucht sich eine Unterkunft in Stuttgart Mitte. Hier befinden sich mit dem Alten und Neuen Schloss gleich zwei Architekturjuwelen. Kulturfans lieben außerdem das Stadttheater und die Staatsgalerie.

Wer in einem dieser Viertel eine Immobilie zu verkaufen hat, hat gut lachen. Die Nachfrage ist nämlich groß und daher lassen sich auch gute Preise erzielen. Allerdings muss man für den Verkauf einige Zeit einplanen. Zeit und Nerven spart, wer den Deal über einen kompetenten Immobilienmakler wie Königskinder abwickelt.

Vorteile eines Immobilienmaklers

Egal ob man in Stuttgart ein Haus oder eine Wohnung geerbt hat oder aus anderen Gründen ein Objekt verkaufen möchte, heute stehen für die Veräußerungen von Grundstücken und Häusern mehrere Optionen offen. Eine davon ist, die Immobile selbst zu inserieren. Dazu bieten sich unzählige Online Plattformen an, die sich auf die Vermittlung von Häusern und Wohnungen spezialisiert haben. Doch den Aufwand dafür darf man nicht unterschätzen. Immerhin erwarten die Käufer ein bestimmtes Format und aussagekräftige Fotos. Auch eine Detailbeschreibung ist notwendig, um möglichst viele Interessenten auf das Objekt aufmerksam zu machen. Doch mit dem Einstellen des Inserats ist die Arbeit noch lange nicht erledigt. Immerhin muss man per E-Mail oder am Telefon laufend Auskunft geben, den Eintrag aktuell halten und Besichtigungstermine koordinieren. Ganz schön viel Arbeit ist also mit einem Immobilienverkauf verbunden. Daher lohnt es sich zu überlegen, einen Immobilienmakler einzuschalten. Immerhin kennen die Profis die Marktlage genau und wissen, welchen Preis sich in welchem Stuttgarter Viertel erzielen lässt. Außerdem erstellt der Fachmann ein Portfolio und rückt somit die Wohnung oder das Haus in das rechte Licht. Ein weiterer Vorteil von Immobilienmaklern ist, dass sie auch über Nebenkosten und alle Behördenwege Bescheid wissen. Sie übernehmen außerdem die Verhandlungen mit Interessenten und zeigen auf Wunsch das Objekt. Nur mit Kunden, die ernsthafte Kaufabsichten haben, kommen die Besitzer auch tatsächlich in Kontakt. Bei all den Vorzügen, die Immobilienmakler bieten, sollte man jedoch mehrere Angebote einholen und sich nicht gleich für den erstbesten entscheiden.

Wie man einen guten Makler findet

Immobilienvermittlung ist Vertrauenssache. Immerhin geht es dabei um große Geldsummen. Wer die Maklerprovision gut anlegen möchte, sucht sich am besten einen verlässlichen Partner. Diesen findet man rasch und bequem im Internet. Auf den Webseiten der Firmen kann man wichtige Erstinformationen einholen und Details zum Leistungsspektrum erfahren. Auf der Homepage kann man auch gleich erkennen, wie der Makler zur Auswahl stehende Objekte vermarktet. Außerdem lohnt es sich, im Freundeskreis zu fragen, ob jemand gute Erfahrungen mit einem Makler in Stuttgart gemacht hat. Hat man erst einmal einige Unternehmen in die engere Auswahl genommen, kann man bei einem Erstgespräch wichtige Punkte klären. Für eine professionelle Beratung benötigt der Experte unter anderem Grundrisspläne, einen Energieausweis, eine Betriebskostenübersicht und weitere Details. Unter anderem ist für die Preisermittlung relevant, wann die letzte Renovierung durchgeführt wurde und in welchem Gesamtzustand sich das Objekt befindet. Ein seriöser Makler setzt gemeinsam mit dem Kunden einen realistischen Preis fest und berät in vielen Fragen. Bevor man jedoch einen Vertrag unterschreibt, sollte man sich darüber im Klaren sein, welche Leistungen inkludiert sind.