Der ideale Arbeitsplatz in den eigenen vier Wänden

Die meisten berufstätigen Menschen befinden sich in einem Angestelltenverhältnis und fahren täglich zu ihrer Firma an ihren Arbeitsplatz. Alternativ gibt es aber auch eine große Anzahl von Selbständigen, die alleine als eigener Chef oder zusammen mit einigen Mitarbeitern ihren Tätigkeiten nachgehen. Bekannte Beispiele hierzu sind Architekten und Ingenieure sowie Schriftsteller und freischaffende Künstler. Mit der […]

Die meisten berufstätigen Menschen befinden sich in einem Angestelltenverhältnis und fahren täglich zu ihrer Firma an ihren Arbeitsplatz. Alternativ gibt es aber auch eine große Anzahl von Selbständigen, die alleine als eigener Chef oder zusammen mit einigen Mitarbeitern ihren Tätigkeiten nachgehen. Bekannte Beispiele hierzu sind Architekten und Ingenieure sowie Schriftsteller und freischaffende Künstler. Mit der Einführung des Internets und den Fortschritten in der Kommunikations- und Medientechnik haben sich in den letzten Jahren weitere Möglichkeiten aufgetan, um täglich in den eigenen vier Wänden arbeiten zu können. Hieraus hat sich dann auch der Begriff „Home Office“ entwickelt, der primär für einen Kleinunternehmer aus der IT-Branche steht, der sich sein Büro im eigenen Haus eingerichtet hat.

Die idealen Räumlichkeiten für ein Home Office

Innerhalb des eigenen Hauses sollte dafür ein ausreichend großer und ruhiger Raum gewählt werden, der auch über Tageslicht verfügt – denn natürliches Licht ist die beste Beleuchtung und frische Luft ist für ein konzentriertes Arbeiten unabdinglich. Der Schreibtisch steht idealerweise quer vor einem Fenster, so dass das Arbeitslicht von der linken Seite kommt. Jedoch sollte hier keine Sonne durch das Fenster scheinen – ansonsten wären verstellbare Jalousien sehr sinnvoll. Für die Wände werden eher blasse bzw. gedeckte Farben empfohlen. Ein heller Raum wirkt immer größer und freundlicher als ein dunkler und erfahrungsgemäß wirken helle Gelb-, Grün-, Blau- und Violetttöne beruhigend und steigern außerdem die Konzentration. Ein strapazierfähiger Teppichboden erhöht nochmals das Wohlbefinden und wirkt auch auf Besucher einladender, als ein Kunststoff- oder Zementbelag. Ebenfalls sollte im Bereich des Home Office aus Servicegründen ein separates WC verfügbar sein.

Die richtige Beleuchtung in einem Home Office

Neben dem Tageslicht, das bereits einen wichtigen Wohlfühlfaktor darstellt, sollte das gesamte Büro gleichmäßig hell ausgeleuchtet sein. Hierbei sind „warme“ Leuchtmittel mit ca. 4000 Kelvin zu bevorzugen und es dürfen keine Blendeffekte auftreten. Im direkten Arbeitsumfeld ist eine Beleuchtungsstärke von ungefähr 800 Lux anzustreben, um ein entspanntes Sehen und Lesen zu ermöglichen.

Das perfekte Mobiliar für ein Home Office

Der Schreibtisch als zentraler Arbeitsplatz muss für den Nutzer die ergonomisch ideale Höhe haben. Hierfür eignet sich besonders ein elektrisch höhenverstellbarer Tisch, mit dem extra Komfort. Noch wichtiger ist ein sicherer und flexibel einstellbarer Bürostuhl, der eine entspannte und ergonomische Sitzposition zulässt. In einem Home Office müssen sich nicht nur die Beschäftigten wohlfühlen, sondern es sollte auch auf geschäftliche Besucher einen aufgeräumten und professionellen Eindruck machen. Mit der richtigen Auswahl an Rollcontainern und Aktenschränken, dürfte jedoch auch dies kein Problem darstellen.
Fazit

Ein optimal gestaltetes und eingerichtetes Home Office ist für jeden Geschäftsmann eine lohnende Investition. Ergonomische Möbel, übersichtliche Ablagen, kurze Wege und ein ansprechendes Design garantieren ein effektives Arbeiten und ein harmonisches Betriebsklima.

4 comments

  1. Nice website!

    ___
    Sanny

  2. Nice posts! 🙂
    ___
    Sanny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.