Den Rücken mit dem richtigen Bürostuhl entlasten

Sitzen, kurz aufstehen, wieder sitzen – so gestaltet sich der berufliche Alltag vieler Menschen. Wir belasten unseren Körper auf unnatürliche Weise. Vom Jäger und Sammler zum Sitzenden ist eine Entwicklung, die sich massiv in den Krankenstatistiken widerspiegelt. Rückenbeschwerden, häufig im Lendenwirbelbereich, sind an der Tagesordnung. Da die berufliche Situation aber oftmals eine Schreibtischtätigkeit erfordert, ist […]

Sitzen, kurz aufstehen, wieder sitzen – so gestaltet sich der berufliche Alltag vieler Menschen. Wir belasten unseren Körper auf unnatürliche Weise. Vom Jäger und Sammler zum Sitzenden ist eine Entwicklung, die sich massiv in den Krankenstatistiken widerspiegelt. Rückenbeschwerden, häufig im Lendenwirbelbereich, sind an der Tagesordnung. Da die berufliche Situation aber oftmals eine Schreibtischtätigkeit erfordert, ist die Wahl des Bürostuhls von maßgeblicher Bedeutung.

Mehr Möglichkeiten für mehr Komfort und Mobilität

Ein guter Bürostuhl kann Ihnen helfen, die bestmögliche Sitzposition zu finden. Wo einfache Stühle gerade mal eine Verstellung der Sitzhöhe und Lehnenneigung erlauben, sind sogenannte ergonomische oder orthopädische Sitzmöbel darauf ausgelegt, ihrem Nutzer die gesündeste und komfortabelste Position zu gewähren.

Ein guter Bürostuhl kann Ihnen helfen, die bestmögliche Sitzposition zu finden.
Ein guter Bürostuhl kann Ihnen helfen, die bestmögliche Sitzposition zu finden.

Die Herangehensweise ist zweigeteilt. Grundsätzlich gilt, Bewegung hilft. Starres Sitzen führt zu muskulären Dysbalancen, welche Schmerzen bis hin zu chronischen Beschwerden nach sich ziehen. Ein hochwertiger Bürostuhl schiebt dem einen Riegel vor. Mit beweglichen Komponenten wie Sitzfläche, Lehne und Armstützen fördert er die Mobilität. Hierbei wird zwischen aktiv- und passiv-dynamischem Sitzen unterschieden. Aktiv bedeutet, Sie verändern Ihre Position aus eigenem Antrieb. Bei der passiven Variante ist der Stuhl motorisiert und gibt abwechselnde Sitzpositionen vor.

Das zweite Argument ist die Anpassungsfähigkeit. Zusätzlich zu den Standardfunktionen sollten Sie die nachfolgenden Komponenten einstellen können. Armlehnen dienen nicht nur der Zier. Unsere Arme sollten in einem 90°-Winkel aufliegen. Dadurch wird das verkrampfte Hochziehen der Schultern vermieden. Die Lehnen sollten also drehbar, höhenverstellbar und horizontal verschiebbar sein. Die Sitzhöhe muss sich so einstellen lassen, dass der Blutfluss in den Beinen nicht gestört wird. Die Lehnenneigung muss einerseits variabel sein und einem gewissen Druck standhalten. Andererseits sollte sie in bestimmten Positionen fixierbar sein. Die Sitzfläche sollte ergonomisch sein und die natürliche Körperform unterstützen. Gute Polster sorgen dafür, dass keine Druckstellen entstehen. Ganz wichtig ist die Lordosenstütze. Sie bildet im Lendenwirbelbereich die natürliche Krümmung der Wirbelsäule nach. Auch sie sollte verstellbar sein.

Keine Kompromisse beim wichtigsten Büromöbelstück

Wenn Sie Wert auf Ihre Gesundheit legen, sollten Sie sich informieren. Experten haben Bürostühle auf www.bequemersitzen.com getestet und stehen Ihnen mit kompetentem Rat zur Seite. Tun Sie Ihrem Rücken etwas Gutes! Sie brauchen ihn noch.

4 comments

  1. Nice website!

    ___
    Sanny

  2. Nice posts! 🙂
    ___
    Sanny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.